Rezension Das Juwel - Die Gabe von Amy Ewing

Das Juwel - die Gabe hat 448 Seiten und ist im Fischer Jugendbuchverlag erschienen.

Kurzbeschreibung

 Violet Lasting lebt in bitterer Armut. Aber sie besitzt eine Gabe welche für Sie Fluch und Chance zugleich ist. Violet kann durch ihre Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Aufgrund dessen wird sie auserwählt ein Leben im Juwel zuführen, somit  kann sie der Armut entkommen. 

 Auf der Auktion wird Voilet an die Herzogin vom See verkauft, und wird ab nun an bei ihr Leben. Eine prunkvolle Welt wartet auf Sie.  Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer: gegen ihren willen gegen ihren willen und mit Einsatz all ihrer Kraft soll sie die Herzogin ein Kind schenken. Wie soll violett in der Welt voller Gefahren und Intrigen bestehen? Als violett sich verliebt setzt sie ihre eigene Freiheit aufs Spiel. 
Dieser Fantasyroman  entführt uns in eine Welt voller Glanz und Dunkelheit. Eine Welt in der ein eine Gabe Chance und Fluch zugleich sein kann.

Die Autorin 
Amy  Ewing ist in einer Kleinstadt in der Nähe von Boston aufgewachsen und hat in New york kreatives Schreiben studiert.
Die Autorin wohnt im New Yorker Stadteil Harlem und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Käse essen und gelegentlichem schauen von Vampire diaries Folgen


Meine Meinung zum Buch

Als ich das Buch das erste mal in der Hand hatte erinnerte mich das cover sehr an die Selection Reihe. Während dem lesen bestätigte sich dieser Eindruck doch nicht, es ist etwas ganz anderes. Für mich ist Das Juwel - Die Gabe eines der besten Bücher die 2015 erschienen sind.Ich kann verstehen warum Das Juwel ein gehyptes Buch ist. Es ist auf jedenfall empfehlenswert und erhält von mir 5 Sterne! *****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen