{Rezension} Flower von Elisabeth Craft & Shea Olsen



Autor: Elizabeth Craft & Shea Olsen
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 285
Erscheinungsdatum: 27.06.2016
Reihe: 
ISBN: 978-3-570-16418-1
Meine Bewertung: 3 Fledermäuse
Verlag: CBT (Verlagsgruppe Randomhouse)
Preis: €  12,99 [D]

Will ich kaufen!






Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst...


Das schlichte Cover des Buches hat mich sehr angesprochen, es ist schlicht und trotzdem hat es irgendwie etwas Besonderes. Das Buch hat 290 Seiten und ist eine schöne lockere Lovestory für zwischendurch.

Die 18-jährige Charlotte ist sehr ehrgeizig und möchte sich nicht verlieben. Gute Noten, ein guter Absschlusss und Studieren stehen im Vordergrund, denn sie möchte nicht wie ihre Mutter und ihre Schwester enden und mit 20 schwanger werden und somit ihre Zukunft aufgeben müssen.


Doch als dann eines Tages der mehr als nur gut aussehende Tate auf ihrer Arbeit auftaucht, geraten ihre Zukunftspläne außer Kontrolle: sie bekommt ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf, und ihm scheint es nicht anders zu ergehen.
Also vergisst sie kurzerhand einfach ihren Vorsatz, sich nicht zu verlieben und tut ebendies. Als dann herauskommt, dass Tate nicht bloß irgendwer - sondern ein Star ist, muss sie sich entscheiden, welches Leben sie leben will.

Der Schreibstil ist sehr schön und man kann das Buch schnell durchleen. Aber irgendwie hatte ich beim lesen das Gefühl das irgendwas fehlt. Der Plot war vorhanden aber irgendwie gab es kein drumherum.
 Als hätten die Autorinnen sich niedergeschrieben, was denn die Haupthandlung des Romans sein soll und einfach vergessen, dies auszuschmücken. Denn neben dieser dezent überstürzten Liebesgeschichte passiert in diesem Buch einfach NICHTS. 

Auch ist es unwahrscheinlich, dass die Protagonistin tatsächlich in der Lage war, ihre strickten Zukunftspläne problemlos 18 Jahre lang aufrechtzuerhalten. Da braucht bloß ein gut aussehender und vor allem berühmter Typ auftauchen und schon ist alles vergessen. 
Eine schöne lockere Lovestory für zwischendurch









An dieser Stelle möchte ich mich noch vielmals bei dem Bloggerportal der Randomhouse-Verlage für das bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.





1 Kommentar:

  1. Hey :)

    Ich kannte das Buch noch gar nicht und wäre glaube ich auch bei dem Cover vorbeigelaufen ;) Der Klappentext klingt jedoch toll. Durch deine Rezenion ist es aber eher ein leichtes Buch für zwischendurch oder?

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen