{Rezension} Black Blade -Das Eisige Feuer Der Magie





Black Blade - Das Eisige Feuer Der Magie
Autor: Jennifer Estep
352 Seiten
Preis: 14,99€


Willkommen in Cloudburst Falls, dem magischsten Ort in ganz Amerika!
Doch wer über keine magischen Fähigkeiten verfügt, ist hier nicht viel Wert.



Mein Namee ist Lila Merriweather und ich bin sowas wie der weibliche Robin Hood der Stadt.Nut dass bei mir die Armen nichts zurück bekommen. 
Dank meiner (geheihmen!) magischen Talente kann ich so ziemlich alles stehlen, was ich will, und bekomme dafür auch noch eine satte Belohnung, Ich bin jung, selbstständig und frei... Jedenfalls bis ich einen Fehler mache und einem reichen Jungen das Leben rette. Jetzt soll ausgerechnet ich seine Leibwächterin werden. Und irgendwer hat es auf den Kerl abgesehen.


" Alle schlechten Dinge sind drei."


Lila ist seit dem Tod ihrer Mutter weitestgehend auf sich allein gestellt. Neben der Schule hält sie sich mit ihrem Job als Diebin, über Wasser. Ihr Leben ist alles andere als prunkvoll oder erstrebenswert, dennoch reicht es ihr aus und sie ist ihr eigener Herr. Denn die Erinnerungen an Pflegefamilien sind alles andere als gut.
Eines Tages kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung und Lila rettet einem Mitglied einer äußerst wichtigen Familie das Leben. Daraufhin wird sie als Leibwächterin bei dieser Familie angestellt, obwohl das so gar nicht nach ihrer Vorstellung ist. Hinzu kommt, dass sie ihren Schützling Devon, nicht gerade mag. Denn er ruft schmerzhafte Erinnerungen in ihr hervor.

Der Schreibstil von Jennifer Estep gefällt mir sehr gut, und der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. 
Die Welt der Magie die in unserer "normalen" Welt angesiedelt ist erscheint sehr komplex, aberr man wird von Jennifer Estep langsam an die Welt he.ran geführt
Lila ist eine sehr schlagfertige Protagonistin die nicht auf den Mund gefallen ist. 
Allerdings hat sich das Buch ungefähr ab der Mitte sehr gezogen, und ich finde das ca. 100 Seiten total überflüssig waren.Aber dann wurde das Buch wieder richtig spannend und hat diesen Minuspunkt wieder  aufgeholt.

Das Buch hat mir bis auf die ca. 100 Seiten die sich wie Kaugummi gezogen haben gut gefallen.
Black Blade bekommt daher von mir 4 Schmetterlinge.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen