{Rezension} Kuss der Todesfrucht




Agnes M. Holdborg
Taschenbuch
304 Seiten
9,50€


Morgen ist das Heute schon wieder gestern,oder ?
Was ist, wenn Traum, Wirklichkeit, Erinnerung und Zukunft nicht mehr ihre geordneten Wege gehen?
Die Welt der Träume ist Manuela bekannt, flüchtet sie sich doch Nacht für Nacht dort hin. Doch die Schatten der Vergangenheit verfolgen sie überall, bis der geheimnisvolle Adol sie davon befreit. Er bringt sie in sein Reich, wo Zeit und Traum anders messen.. Ihre Liebe scheint die verschiedenen Welten miteinander zu verbinden. Allerdings lauert Gefahr, die den Schrecken aus Manuelas früherem Leben zurückbringt. Es ist an der Zeit das sie sich dem stellt.
"Wieder leuchten die beiden großen Scheinwerfer in ihrem Rückspiegel auf."
Die Geschichte hat meine Meinung mehr als übertroffen. Ich muss zugeben anfangs war ich dem Buch gegenüber sehr skeptisch, Durch den tollen, lockeren Schreibstil konnte ich sehr schnell in die Welt der Phantasie abtauchen. Manchmal konnte ich die Handlungen der Protagonisten jedoch nicht nachvollziehen.
Das Cover des Buches ist wunderschön gestaltet.
Man kann dieses Buch schwer aus der Hand legen, es fesselt einen von der ersten Seite an. Wer Phantasie mag und auch gerne Zeitreise-Storys liest, der ist bei Kuss der Todesfrucht genau richtig.

Ich vergebe an Kuss der Todesfrucht 4 Schmetterlinge







Kommentare:

  1. Hallo Silence,

    du schreibst, dass das Buch deine Erwartungen übertroffen und es dich von der ersten Seite an gefesselt hat.
    Warum gibst du dann nur 3 Sterne? Sorry, diese Bewertung kann ich mit deinem Fazit nicht in Einklang bringen. :(

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silence,

    Irgendwie passt die Bewertung nicht zu deiner Vergabe der Sterne.

    Muss Asuka Lionera zustimmen.

    AntwortenLöschen