{Rezension} Zeitenspringer-Saga #1 ~ Die achte Wächterin



Die Zeitenspringer-Saga ~ Die achte Wächterin 


Autor: Meredith McCardle
Verlag: ivi (Piper-Verlag)
Reihe: Die Zeitenspringer-Saga (Band #1)
Format: Paperback/Klappenbroschur
Erscheinungsdatum:11.05.2015
Seitenanzahl: 400
Preis: 16,99€

Hier habt ihr die Möglichkeit das Buch zu kaufen




Amanda. Codename Iris


Wer Schülerin der Peel Academy ist, der ist es gewohnt, merkwürdige Dinge zu erleben. Denn an der Peel Academy wird man zum Agenten ausgebildet, um später in denn Dienst der Regierung zu treten. Trotzdem staunt die junge Amanda nicht schlecht, als man sie nach ihren Prüfungen kidnappt und sie in einer mysteriösen Geheimorganisation wieder aufwacht.  Sie nennen sich Zeitenspringer. Ihr Motto ist "Verbesserung, nicht Veränderung". Sie sind absolut top secret. Und ausgerechnet Amanda soll für sie arbeiten.



Ich muss sagen, ich war anfangs sehr skeptisch dem Buch gegenüber. Ich hatte zwar davor schon einen Zeitreise-Roman gelesen,aber irgendwie war dieser so überhaupt nicht mein Fall.

Da mich das wunderschöne, gelb goldene Cover total angesprochen hat, habe ich mir überlegt ich gebe den Zeitreisen einfach eine Chance, vielleicht war das Buch davor ja auch nur das falsche Buch.

Und was soll ich sagen? Ich bin sehr sehr positiv überrascht!

Der Schreibstil von Meredith McCardle ist sehr locker und flüssig, was es recht einfach macht das Buch sehr schnell zu lesen.
Was definitiv zu erwähnen ist, ist dass man von der ersten bis zur letzten Seite einen total spannungsgeladenen Inhalt geliefert bekommt, was ich natürlich einfach genial fand.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Amanda alias Iris geschrieben. 

Amanda hat sich in eine Agentenausbildung an der Peel Academy vertieft, um ihrer bipolar gestörten Mutter somit zu entgehen. 

An der Peel Academy wird sie auf ein Leben bei der CIA vorbereitet, bis zu dem Tag wo Amanda von der Annum Guard gekidnappt wird. Dort stehen ihr, da sie bei den sogenannten Zeitenspringern nicht nur neu ist, sondern vielmehr eine Person die nicht dazugehört .

Man teilt Amanda alias Iris mit, sie sei ein Regierungsexperiment, sollte sie versagen hätte dies gravierende folgen für sie - sie müsste dann den Rest ihres Lebens in Isolationshaft verbringen damit niemand der Aussenwelt etwas von Annum Guard erfährt.


Mehr möchte ich euch, da ich ja möchte das ihr das Buch selbst lest, nicht zum eigentlichen Inhalt verraten.

Ich finde das Thema Zeitreise wurde in dem Buch gut um gesetzt. Wobei ich hier erwähnen möchte, das mir Amanda in ihrer Ausbildung zur Agentin wesentlich besser gefallen hat als als Zeitreisende. 

Im Buch kommt es auch zu einer Liebesgeschichte, welche ich aber mehr als seltsam fand. Man bekommt zwar mit das Amanda verliebt ist, jedoch ist dieser Herr für die Leser nicht greifbar. Ich finde irgendwie kommt das so rüber als wird man mehr  oder weniger nebensächlich mit dieser Liebe konfrontiert, denn auf die Person in die sich Amanda verliebt hat, wird irgendwie Null eingegangen.

Alles in allem hat es aber Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, die Story ist sehr spannend und ich war froh, das ich gleich beide bereits erschienenen Bände bei Piper angefragt habe, damit ich weiterverfolgen konnte was aus Amanda alias Iris wird.



Die achte Wächterin ist der gelungene Auftakt der Zeitenspringer-Saga. Für alle Zeitreise-Fans ein absolutes must read!






An dieser Stelle, möchte ich mich noch vielmals bei Piper für das bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen